Neues Amazon-Logistikzentrum: Grüne fordern Radwegsicherung!

  • Veröffentlicht am: 17. April 2018 - 20:50
Kreisel am neuen Amazon-Logistikzentrum in Garbsen
Kreisel am neuen Amazon-Logistikzentrum in Garbsen - ©Grüne Garbsen

"Die Sicherheit unserer Bürger, insbesondere der vielen Schüler, die morgens mit ihrem Fahrrad zur Schule fahren, ist ein zentrales Anliegen grüner Politik in Garbsen“, sagt Fraktionsvorsitzender Dirk Grahn.

Von daher hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt nach einem Lokaltermin und Beratung durch den ADFC einen Antrag zur Sicherung des Radweges am neuen Logistikzentrum (Amazon) eingebracht.

Bei einem Verkehrsaufkommen von geplanten 500 LKW Ein- und Ausfahrten pro Tag und einem Betrieb von 24 Stunden werden durchschnittlich ca. 21 Ein- und Ausfahrten von Lastwagen pro Stunde erwartet. In Spitzenzeiten ist sicherlich mit einer deutlich höheren Frequenz zu rechnen. Von daher ist mit einer über das übliche Maß hinausgehende Gefahr für Radelnde an der Burgstraße zwingend auszugehen.

Angesichts der guten Nutzung des Radweges durch Garbsener Bürger, Schüler, Pendler, Freizeitradler,  erscheint die Sicherung hier unumgänglich.

Die Fraktion von Bündnis 90/ Die Grünen fordert:

1. Anhebung des Geh- und Radweges auf einen Bordsteinhöhe oberhalb der Fahrbahn. Die Anhebung wird durch Rüttelschwellen ergänzt.

2. Installation einer Bike-Flash-Verkehrssicherungsanlage für die vom Burgweg abbiegenden Fahrzeuge.

3. Installation einer guten Radwegbeleuchtung, mindestens 50m vor und hinter der Einfahrt.

4. Deutliche Ausschilderung, dass der Radverkehr dort Vorrang hat.

Zentrale Maßnahmen sind aus Sicht Bündnis 90/Die Grünen das Verkehrswarnsystem Bike-Flash so wie die Rüttelschwellen. Durch die Rüttelschwellen soll bei den LKW Fahrern die Aufmerksamkeit für die besondere Situation vor Ort geweckt werden, das Bike-Flash System warnt ergänzend die Kraftfahrer und schützt so sich nähernde Radfahrer vor Abbiegeunfällen.

Das Verkehrswarnsystem Bike-Flash System hat den Vorteil, das es sowohl für hohe LKW als auch für kleinere Transporter und PKW geeignet ist. Die aktive Überwachung des Radweges ist effektiver als eine permanent blinkende Warnleuchte. Letztere wird, wie die Erfahrung anderenorts zeigt, nach kurzer Zeit nicht mehr mit genügender Aufmerksamkeit beachtet.

Die Grünen hoffen auf eine breite Unterstützung im Stadtrat. Sicherheit für die Schwachen in unserer Gesellschaft, insbesondere die unserer Kinder, sollte bei allen demokratischen Parteien die oberste Priorität genießen.