Lebenswertes Garbsen

An dieser Stelle finden Sie eine Übersicht über unsere politischen Ziele in Garbsen. Für weiterführende Informationen klicken Sie entweder auf die entsprechende Überschrift oder im Menü oben auf einen der Unterpunkte. 

Soziale Gerechtigkeit

  • Gerechte Verteilung öffentlicher Mittel
  • Schaffung von mehr versicherungspflichtigen Arbeitsplätzen
  • flexiblere Arbeitszeiten im Öffentlichen Dienst
  • Beratungs-, Betreuungs- und Qualifizierungsangebote erhalten und verbessern
  • Soziale Stadt
  • Förderung von bezahlbaren Sozialwohnungen
  • Förderung der Tafel
  • Öffentliches Angebot von übriggebliebenen Restaurant-Essen
  • Runder Tisch: Lebensmittelverschwendung
  • Abbau der Bürokratie bei Anträgen von Bedürftigen
  • Lernmittelfreiheit für Schulkinder und Azubis
  • kostenlose SchülerInnen-Fahrkarte

 

Von der Kindheit bis zum Seniorenalter

  • Begrüßungspaket für junge Eltern
  • flexible Betreuungsangebote in Kitas und Hortplätzen
  • dritte Kraft in den Krippen
  • Kinderbetreuungsangebote in den Ferien
  • Angebote für Alleinerziehende 
  • Verbesserung des Freizeitangebots für Jugendliche
  • Ausbau von Freizeit/Spielplatzbereichen, neue Mitte als kultureller Mittelpunkt
  • Nachbarschaftstreffs in allen Stadtteilen - nach dem Vorbild "Wohnwinkel"
  • wohnortnahe Einkaufsmöglichkeiten erhalten oder Einkaufsdienste etablieren
  • wohnortnahe ärztliche Versorgung erhalten bzw. ausbauen
  • Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs und alternative Fahrdienste anbieten
  • altengerechte Wohnungen, Wohngemeinschaften, Mehrgenerationenhäuser
  • betreutes Wohnen muss vorrang vor Serniorenheim haben
  • Vernetzungen aller Einrichtungen der Altenhilfe und Altenpflege (Stadt, Region, kirchliche und freie Träger, Vereine etc.)

 

Bildung - ein Grundrecht!

  • möglichst frühe Sprachförderung (insbesondere bei Migranten)
  • Förderung von Ganztagsschulen
  • Abbau der Bürokratie in den Schulen (Dokumentationspflichten)
  • Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Schulen und Betrieben
  • Unterstützung von Qualifizierungsmaßnahmen, (z.B: Jugendwerkstatt)
  • Gleiche Bildungschancen für Alle 
  • Einführung von Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskursen an Schulen
  • Förderung der dualen Ausbildung
  • Förderung des Fachkräftenachwuchses
  • Förderung des SPRINT-Programms bei Flüchtlingen
  • Grüner Campus für Garbsen
  • Aktionen mit JANUN (Jugend-Aktions-Netzwerk-Umwelt-und-Natur Hannover)
  • Schulung von Medienkompetenz

 

Gesundheit

  • Förderung von regionalen und Bio- Produkten in Kantinen
  • Schulobst-Programm
  • Angebot von vegetarischem Essen in Kitas und Schulmensen
  • Anregung von Kochkursen in Schulen (gesund, umweltfreundlich)
  • Anregung von regelmäßigen Bewegungseinheit an Schulen
  • Verbindliche Erste-Hilfe-Kurse in Schulen inkl. Auffrischungskurse
  • Verbesserung der Altenpflege in städtischen Seniorenheimen (mehr und besser qualifiziertes Personal)
  • Förderung von Projekten für altersgerechtes Wohnen

 

Kommunikation & Miteinander

  • Errichtung einer attraktiven Infrastruktur für Studierende (Grüner Campus)
  • Gestaltung der „Neuen Mitte“ als kultureller Mittelpunkt
  • Förderung der regionalen Versorgung und kleiner, lokaler Läden
  • Initiierung von sozialen Netzen als Hilfe zur Selbsthilfe
  • Förderung der Vereine

 

Sicherheit

  • Bestärkung und Ausweitung der Arbeit des Präventionsrates
  • Förderung und Erhaltung der aufsuchenden Sozialarbeit verstärken (Projekt X)
  • Ausbau des Amtes der Schiedsleute, Ausbildung von Konfliktlotsen
  • Einführung von Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskursen an Schulen
  • Verhinderung von Massenüberwachung 
  • Schaffung eines Datenschutz-Beauftragten (Beratung, Aufklärung, Hilfe bei Cyber-Mobbing u.ä.)
  • Föderung der Einbruchsprävention

 

Integration

  • Schaffung von Anreizen zum Anstellen von Geflüchteten
  • Sprachförderung, Wertevermittlung und praktische Lebenshilfe als Schwerpunkt in Kitas und Grundschulen
  • Initiierung von „Patenschaften“ für Neuankömmlinge an Schulen
  • Förderung von gemeinsamen Aktivtäten und Veranstaltungen mit ausländischen Mitbürgern*innen
  • spezifische Beratung und Hilfe für ältere Migrant*innen