Flughafen Hannover: Nachtflüge nehmen zu

  • Veröffentlicht am: 1. Juni 2017 - 10:56
© BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Der Flughafen Hannover-Langenhagen ist im Norden der einzige Nachtflughafen. Obwohl uns der Koalitionsvertrag der Niedersächsischen Landesregierung eine Entlastung versprochen hat, müssen wir feststellen, dass der Nachtfluglärm in den vergangenen Jahren sich mehr als verdoppelt hat. Das Wohngebiet unter der Südbahn Langenhagen hat eine Steigerung des Nachtlärms um 3,9 dB(A) seit 2008 zu verzeichnen, in Garbsen ist es ähnlich! (3dB(A) sind wegen der logarithmischen Darstellung eine Verdoppelung der Lärmursache). Der Nachtfluganteil nimmt zwischenzeitlich bis zu 17 Prozent der Flugbewegungen ein!

Der gefeierte neue Postverkehr mit China wird als "1000 neue Arbeitsplätze" verkauft. Leider hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass dieses immer großzügig alle möglichen entfernt betroffenen Personen einbezieht. Wenn die Realität dann zumindest einen kleinen Teil davon umsetzt, kann man sich schon freuen. Hoffen wir mal, dass hier nicht die Preise chinesischer Wanderarbeiter gezahlt werden und dass unsere Sozialämter dann die Aufstockung zahlen müssen.

Dass zwei mögliche Nachtflüge (mit großen lauten Maschinen) auch bedeuten, dass ca. 5000 Menschen zweimal nachts öfter aufwachen, scheint niemanden zu interessieren! Und  es wird nicht bei den zwei zusätzlichen Flügen pro Nacht bleiben. Geplant ist ein Postzentrum für Deutschland (Europa?), das heißt es wird auch zusätzliche Abflüge geben.

Vermeidung von Gesundheitsgefährdung durch Lärm ist ein urgrünes Thema. Auch wenn die SPD hier nicht mit sich Reden lässt, wir GRÜNEN (Land, Stadt Hannover, aber auch vor Ort) sollten nicht immer einknicken!

Hans-Peter Wendorff, OV Garbsen